Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie ist eine eigenständige Therapieform, auch wenn sie fälschlicherweise häufig als Sammelbegriff für »alternative« Heilmethoden gebraucht wird.

Die Klassische Homöopathie ist eine sanfte Medizin. Eine Heilweise fast ohne Nebenwirkungen – und das seit über 200 Jahren. Sie ist ein unabhängiges Verfahren, eine ganzheitliche, sanfte und sehr gut verträgliche Heilmethode mit eigenen Medikamenten und eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Das Wort Homöopathie [Link:Wikipedia] kommt aus dem Griechischen (homoios = ähnlich, pathos = Leiden) und bedeutet so viel wie „Ähnlich dem Leiden“. Dahinter versteckt sich das Behandlungsprinzip dieser Heilmethode.

Die Klassische Homöopathie kann auf einen großen Wissensschatz aus rund 200 Jahren Heilerfahrung seit ihrer Begründung durch Dr. med. Samuel Hahnemann [Link: Homöopathische Gesellschaft? Wikipedia] zurückgreifen und wird heute mit Erfolg bei akuten wie chronischen Erkrankungen angewendet. Millionen von Heilerfolgen wurden seither ausgewertet und in zahlreichen wissenschaftlichen Werken dokumentiert, die dem Homöopathen als Grundlage für seine Therapie dienen.

Nach Ansicht der Klassischen Homöopathie ist nicht allein der Körper erkrankt, sondern der ganze Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele. So erfährt der Patient durch die Therapie auf allen drei Ebenen eine Verbesserung seines Wohlbefindens. Neben den körperlichen Beschwerden berücksichtigt deshalb die Klassische Homöopathie ebenso die Lebensgewohnheiten, die Persönlichkeitseigenschaften wie auch die Sorgen, Ängste und Träume des Patienten. Jeder Patient wird als individuelle Persönlichkeit behandelt und bekommt ein Arzneimittel, das auf seinen spezifischen Zustand genau abgestimmt ist. Wenn beispielsweise drei Patienten an Migräne leiden, so bekommt wahrscheinlich jeder von ihnen ein anderes, für ihn speziell ausgewähltes Arzneimittel.

Dabei kann die Klassische Homöopathie auf ein Repertoire von über 2000 homöopathischen Wirkstoffen aus Pflanzen, Mineralien und der Tierwelt zurückgreifen, die als Arzneimittel stark verdünnt und potenziert eingesetzt werden.

Selbst wenn das allgemeine Krankheitsbild übereinstimmt, unterscheidet sich die Krankengeschichte und die persönliche Ausprägung der Krankheit bei jedem Patienten.

Wenn Sie mehr über die Geschichte der Klassischen Homöopathie und die Wirkweise der Substanzen erfahren möchten – lesen sie unter die Geschichte der Homöopathie weiter.

Übrigens, die Homöopathie eignet sich in vielen Fällen ebenso gut für die Selbstbehandlung, wie für die Therapie durch den Arzt oder Heilpraktiker. Interessiert? Dann schauen Sie doch einmal nach den Terminen für die nächsten Haus- und Notfallapotheken-Kurse.